Beratung

Unsere Beratungsmandate sind so vielfältig wie die Herausforderungen unserer Kunden, sie eint aber die Notwendigkeit, aktuelle Software-Engineering-Skills mit langjähriger Management-Erfahrung zu verbinden, um Lösungen für die komplexen Fragestellungen von heute zu finden.

Beratung ist dabei nach unserem Verständnis immer eine Leistung auf Zeit. Entweder geht es darum, Spezial-Know-how einzubringen und aufzubauen oder kurzfristige Kapazitätsengpässe mit entsprechender Erfahrung auszugleichen.

Neben eigenen Beratern verfügen wir über ein umfangreiches Netzwerk von Spezialisten, welche uns projekt-bezogen unterstützen. So können wir unseren Kunden immer auch kurzfristig die jeweils individuell beste Unterstützung bieten.

Engineering Healthcheck

Der erste Schritt eines Beratungsmandats ist häufig eine Bestandsaufnahme. Durch eine Vielzahl von entsprechenden Analysen verschiedenster IT-Organisationen haben wir das Procedere systematisch strukturiert und bieten es als eigenständiges Produkt zu festen Konditionen an. So bekommen Sie zu kalkulierbaren Kosten eine Übersicht, wo Ihre Engineering-Einheit steht und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, um die Leistung derselben zu verbessern.

Interimsmanagement

Neben der Beratung übernehmen wir auch übergangsweise die operative Verantwortung rund um die Softwareentwicklung unserer Kunden, sei es als Team-, Abteilungs- oder Bereichsleiter / VP Engineering beziehungsweise CIO oder CTO auf Zeit. Beispielsweise, wenn der bisherige Stelleninhaber kurzfristig das Unternehmen verlässt oder aber auch, wenn größere Restrukturierungen anstehen. Teil der Aufgabe ist dann häufig auch, die Stelle neu zu definieren und einen geeigneten festen Mitarbeiter zu finden und einzuarbeiten.

Software-Engineering

Qualifizierung

Unser Ziel ist, unsere Kunden entsprechend zu qualifizieren.

Coaching

Da professionelles Coaching eine Domäne für sich ist, arbeiten wir hier eng mit unserem Geschäftspartner Pochmann coaching.consulting+events zusammen. So können wir aktuellste Erkenntnisse aus relevanten CoachingBereichen wie Transaktionsanalyse und systemische Ausrichtung in unsere Arbeit einfließen lassen.

Schulungen

Scrum

Scrum ist:

  • Ein Framework für einen agilen Prozess, insb. um mit Entwicklungsvorhaben auch in komplexen Umfeldern erfolgreich zu sein.
  • Ein „People System”.
  • Teamverantwortung und kontinuierliche Verbesserung.
Scrum Übersicht

Der Kurs gibt einen Überblick über die Scrum-Prinzipien und -Praktiken und zeigt die Differenzierung zu klassischen Vorgehensweisen auf.

Sie lernen die Agilen Werte und Prinzipien kennen, und erhalten einen Überblick über Scrum mit seinen Rollen, Zeremonien und Artefakten.

Es werden die gleichen Inhalte wie im Training »Scrum Master« und »Product Owner« angeschnitten, aber in geringerer Tiefe; insb.:

  • Einführung und Überblick
    • Agile Werte und Prinzipien
    • Empirische Prozess-Steuerung
    • Scrum-Einführung: Ursprung, Prozess, Rollen
  • Rollen in Scrum
    • Der Product Owner
    • Das Entwicklungsteam
    • Einführung in die Aufgaben des Scrum Masters
    • Teamentwicklung und Moderation
  • Produktlebenszyklus mit Scrum
    • Anforderungsmanagement
    • Release Planung

Das Training erfolgt als interaktiver Workshop mit Präsentationen, Übungen und Erfahrungsaustausch und dauert 1 Tag.

Der Kurs richtet sich an alle, die in oder mit einem Scrum-Team arbeiten und die „Sprache“ verstehen möchten oder überlegen, in ihrem Bereich Scrum einzuführen.

Scrum Master

Die Scrum-Prinzipien und die Entwicklung von Teams und Teammitgliedern stehen im Zentrum des Trainings zum Scrum Master.

Der Kurs vertieft die Scrum-Prinzipien und -Praktiken und zeigt die Voraussetzungen und Änderungen auf, die für den Erfolg von agilem Vorgehen und Scrum in Unternehmen notwendig sind.

Sie lernen die Agilen Werte und Prinzipien kennen und erhalten einen Überblick über Scrum mit seinen Rollen, Zeremonien und Artefakten. Sie erfahren, wie Sie Sprint Planning, Sprint Review und Retrospektiven moderieren, was Sie bei Daily Scrums beachten müssen und wie Sie mit User Stories, Product Backlog und Burndown Charts arbeiten. Sie trainieren Agiles Schätzen, Velocity und Priorisieren und erhalten Tipps und Tricks für Ihre tägliche Arbeit als Scrum Master.

Inhalte:

  • Einführung und Überblick
    • Agile Werte und Prinzipien
    • Empirische Prozess-Steuerung
    • Scrum-Einführung: Ursprung, Prozess, Rollen
  • Rollen in Scrum
    • Der Product Owner
    • Das Entwicklungsteam
    • Einführung in die Aufgaben des Scrum Masters
    • Teamentwicklung und Moderation
  • Anforderungsmanagement und Release-Planung
    • Product Vision
    • Product Backlog
    • User Stories
    • Grobschätzung und Priorisierung
    • Velocity
    • Projektverfolgung
    • Release-Planung
  • Sprints
    • Sprint-Planning
    • Sprint-Review und -Retrospektive
    • Daily Scrums
    • Metriken
  • Agile Entwicklungspraktiken
    • Architektur und Design
    • Kontinuierliche Integration und Test
  • optional:
    • Einführung von Agilität und Scrum im Unternehmen
    • Große, verteilte Projekte
    • Arbeiten mit selbstorganisierten Teams
    • Überblick über Agile Engineering-Techniken

Es besteht die Möglichkeit, nach dem Training eine offizielle Zertifizierung zum Scrum Master durch eine entsprechende Online-Prüfung zu erhalten.

Das Training erfolgt als interaktiver Workshop mit Präsentationen, Übungen und Erfahrungsaustausch und dauert 2 Tage.

Zielgruppe sind Scrum Master und zukünftige Scrum Master. Der Kurs richtet sich an alle, die kurz vor der Einführung von Scrum stehen oder bereits Erfahrungen mit dem Einsatz gesammelt haben. Im Mittelpunkt steht die Rolle des Scrum Masters, der Kurs ist aber auch als Einführung für interessierte Teammitglieder, Produktmanager oder Führungskräfte geeignet.

Product Owner

Die Scrum-Prinzipien und die Entwicklung von Teams und Teammitgliedern stehen im Zentrum des Trainings zum Product Owner.

Der Kurs vertieft die Scrum-Prinzipien und -Praktiken und zeigt die Voraussetzungen und Änderungen auf, die für den Erfolg von agilem Vorgehen und Scrum in Unternehmen notwendig sind.

Sie lernen die Agilen Werte und Prinzipien kennen, und erhalten einen Überblick über Scrum mit seinen Rollen, Zeremonien und Artefakten. Sie erfahren, wie Sie eine Product Vision erstellen und trainieren, wie Sie User Stories schreiben und priorisieren. Sie lernen, wie Sie einen Product Backlog erstellen und pflegen, und was Sie bei der agilen Release-Planung beachten müssen. Weitere Themen sind die Grundsätze zum Agilen Testen sowie Agiles Controlling und Reporting. Und Sie erhalten Tipps und Tricks für Ihre tägliche Arbeit als Scrum Product Owner.

Inhalte:

  • Einführung und Überblick
    • Agile Werte und Prinzipien
    • Empirische Prozess-Steuerung
    • Scrum-Einführung: Ursprung, Prozess, Rollen
  • Rollen in Scrum
    • Der Product Owner
    • Das Entwicklungsteam
    • Einführung in die Aufgaben des Scrum Masters
    • Teamentwicklung und Moderation
  • Agiles Produktmanagement
    • Visioning
    • Releases und Planung
  • Anforderungsmanagement
    • Product Backlog
    • User Stories
    • Grobschätzung und Priorisierung
  • Release-Planung
    • Velocity
    • Projektverfolgung
    • Adaptive Release-Planung
  • Sprints - Arbeiten mit dem Team
    • Sprint Planning und Backlog Grooming
    • Sprint Review und -Retrospektive
    • Metriken
  • Agile Entwicklungspraktiken und Qualität
    • Architektur und Design
    • Kontinuierliche Integration und Test
  • optional:
    • Einführung von Agilität und Scrum im Unternehmen
    • Große, verteilte Projekte
    • Arbeiten mit selbstorganisierten Teams
    • Überblick über Agile Engineering-Techniken

Es besteht die Möglichkeit, nach dem Training eine offizielle Zertifizierung zum Product Owner durch eine entsprechende Online-Prüfung zu erhalten.

Das Training erfolgt als interaktiver Workshop mit Präsentationen, Übungen und Erfahrungsaustausch und dauert 2 Tage.

Der Kurs richtet sich an alle, die eine Rolle als Product Owner haben oder sich auf die Rolle vorbereiten wollen. Der Kurs ist auch für Projektmanager und Linienvorgesetzte mit fachlicher Verantwortung geeignet, die Scrum in ihrem Verantwortungsbereich einführen wollen.

Requirements Engineering

Das Training vermittelt Grundlagen zu Anforderungsmanagement, Business Analyse/Konzeption und Requirements Engineering. Es richtet sich am Buch »Basiswissen Requirements Engineering« und dem »Certified Professional for Requirements Engineering – Foundation Level (CPRE FL)« des »International Requirements Engineering Board (IREB)« aus.

Inhalte:

  • Einführung und Grundlagen
    • Definition Requirements Engineering
    • Eigenschaften eines Requirements Engineers
    • Arten von Anforderungen
  • System und Systemkontext abgrenzen
    • Systemkontext
    • System- und Kontextgrenzen
    • Dokumentieren des Kontexts
  • Anforderungen
    • Ermitteln
    • Dokumentieren
    • Modelle und Sprachen
    • Prüfen und abstimmen
    • Verwalten
  • Werkzeuge
    • Allgemeine Werkzeuge
    • Modellierungswerkzeuge
    • Requirements-Management-Werkzeuge
    • Beuerteilung von Werkzeugen

Das Training erfolgt als interaktiver Workshop mit Präsentationen, Übungen und Erfahrungsaustausch und dauert 2 Tage. Nach einer Praxisphase, in der das Gelernte angewandt worden ist, wird noch ein 1-tägiger Vertiefungs-Workshop angeboten.

Der Kurs richtet sich an alle, die Anforderungen an Entwicklungsteams stellen oder in Entwicklungsteams mit Anforderungen systematischer umgehen möchten.

Ziel des Kurses ist ausdrücklich nicht die Zertifizierung zum Certified Professional for Requirements Engineering – Foundation Level (CPRE FL), da hierzu ein eigenes 2-tägiges Training notwendig ist, welches sich ausschließlich mit den hohen Zertifizierungserfordernissen des International Requirements Engineering Board (IREB) auseinandersetzt. Sprechen Sie uns hierzu einfach an.

Grundlagen Webtechnologie

Software-Engineering für Produktmanager